Katholische Seelsorge in Spitälern, Kliniken und Pflegezentren im Kanton Zürich

Die kath. Spital- und Psychiatrieseelsorge arbeitet gemeinsam mit der reformierten Spitalseelsorge in 36 Spitälern und Psychiatrischen Kliniken im Kanton Zürich. Die Spitalseelsorge wird auch mit Kirchensteuergeldern der juristischen Personen finanziert.

Mit anderen Augen sehen- Ökumenische Bildbetrachtung im Kunsthaus Zürich

Donnerstag 8. November 2018, 18 - 19 Uhr Gespräch zwischen Fachpersonen verschiedener Kirchen und der Kunstvermittlung über Kunstwerke der Sammlung im Kunsthaus Zürich. Anmeldung: sekretariat.zh@agck.ch

Mehr…

Fortbilung Seelsorge USZ-Interreligous Chaplaincy in an American Cancer Hospital

Mittwoch, 14. November 2018, 16.30-18 Uhr Jüdische, moslemische und christliche Seelsorgende arbeiten seit mehr als 20 Jahre zusammen - ein Praxisbericht. Der Vortrag ist auf Englisch. Fragen dazu können auch in Deutsch gestellt werden.

Mehr…

Vergiss Rain Man

5 Jahre Zürcher Sozial-Treff 3 x 15' Ein autismusspezifisches Training der sozialen Kompetenzen für Erwachsene Interview von Sabine Zgraggen mit Dr. med. Alessia Schinardi

Mehr…

Buchvernissage- Reden über Schmerz

Freitag, 12. Oktober Elena Ibello, Anne Rüffer (Hg.) Zeit: ab 18.30 Uhr Ort: sphères – Bar, Buch und Bühne, Hardturmstrasse 66, 8005 Zürich Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten: info@ruefferundrub.ch oder 044 381 77 30 Programm: – ab 18.30 Uhr: Eintreffen – 19.00 Uhr: Gespräch mit AutorInnen des Buches, dazwischen Lesung von Elena Ibello aus dem Buch – ab ca. 20.00 Uhr: Apéro Moderation: Anne Rüffer Zum Buch: Kaum jemand, der nicht Angst vor Schmerzen hat. Doch was für den einen großen Schmerz bedeutet, ist für andere lediglich eine Bagatelle. Wie unterschiedlich Schmerz wahrgenommen wird, zeigt sich allein daran, dass man sich in Fachkreisen darüber einig ist, dass Schmerz subjektiv ist. Im vorliegenden Buch* werden die vielen Facetten des Schmerzes – ob körperlicher, seelischer, psychischer oder spiritueller Natur – vor allem aus der Sicht der Palliative Care beleuchtet. So vielfältig die Arten des Schmerzes sind, so unterschiedlich sind die Formen der Beiträge des Buches: Als Sachbeitrag, Interview, Porträt sowie Reportage kommt das Thema Schmerz zur Sprache. Mit Beiträgen von Monika Obrist (Vorwort), Dr. med. Heidi Dazzi, Dr. med. Monika Jaquenod-Linder, Dipl. Psych. Dorothea Elmenthaler, Lic. theol. Alberto Dietrich, Dorothee Bürgi PhD, Sabine Arnold, Felix Ghezzi.

Mehr…

Der Körper sollte kein öffentliches Gut sein, über das der Staat nach dem Tod verfügen kann

Wer nicht Nein sagt, ist automatisch Organspender. So will es der deutsche Gesundheitsminister. Eine Spende ist jedoch eine bewusste, freiwillige Entscheidung. Dabei sollte es bleiben. Bericht von Christof Eisenring. Berlin

Mehr…

WoEsUnsBraucht - Sozial-Parcours der Stadt Zürich von 10-16 Uhr am Samstag, 15. September 2018 in der Stadt Zürich

Interview von Corinne Rellstab Radio Maria mit Sabine Zgraggen, Theologin und Psychiatrieseelsorgerin, Stv. Dienststellenleiterin

Mehr…

Abendveranstaltung zu Palliative und Spiritual Care

Kraftquellen und Lichtmomente. Dienstag, 11. September 2018, ab 19 Uhr. Pfarreizentrum Liebfrauen.

Mehr…

«Als Ärztin muss ich den Eltern sagen, dass ihr Kind auch sterben kann»

Eva Bergsträsser ist in der Schweiz die Palliative-Care-Pionierin für Kinder. Damit nicht mehr so viele Kinder und Jugendliche im Spital sterben, sondern zu Hause, wo sie sich am wohlsten fühlen, müssten Kinderärzt_innen das Worst-Case-Szenario Tod auch ansprechen. Die leitende Onkologin am Universitäts-Kinderspital Zürich sagt, Familien bräuchten Zeit zum Überlegen, was sie im schlimmsten Fall wollen und wie sie mit dem Kind trotzdem noch erinnerungswürdige Momente erleben können. Interview S. Arnold

Mehr…

Fünftes Zürcher Demenzforum

In den nächsten Jahrzehnten werden die Demenzerkrankungen stark zunehmen. Weder Ursachen noch Therapien zur Heilung sind bekannt. Nun kommt ein neues Wort ins Spiel: Mäander. Eine Konferenz des Kantons Zürich formulierte am 12.7.2018 die neue Strategie. Bericht von Sabine Zgraggen.

Mehr…