Überkonfessionelle Selbsthilfegruppe für Trauernde

Überkonfessionelle Selbsthilfegruppe für Trauernde

Überkonfessionelle Selbsthilfegruppe für Trauernde

An einem Dienstag im Monat (14.30 bis ca. 16.00 Uhr) Ort: Selbsthilfe Zentrum Winterthur, Holderplatz 4 8400 Winterthur. Interessierte Betroffene sind jederzeit herzlich willkommen. Kontaktperson: Alberto Dietrich, Kath. Spitalseelsorger am KSW, Tel: 052 266 21 33

Selbsthilfegruppe für Trauernde

Seit einigen Jahren begleite ich als Seelsorger am Kantonsspital Winterthur (KSW) nicht nur Patientinnen und Patienten in Krisensituationen, sondern vielfach auch deren engste Bezugspersonen. Regelmässig werde ich so mit den Themen Abschiednehmen, Sterben und Tod konfrontiert. Immer wieder stelle ich dabei fest, dass viele (fast) unvorbereitet in Trauersituationen hineingera- ten, die sie emotional fordern, vielleicht auch überfordern.

Wie können direkt Betroffene trauern, ohne den Boden unter den Füssen zu verlieren? Wer oder was könnte hilfreich sein?

Das Ernstnehmen dieser Not bewegte auch das KSW dazu, die Selbsthilfe- gruppe für Trauernde im Selbsthilfe Zentrum Region Winterthur ideell und finanziell zu unterstützen. Die Teilnahme in der Trauergruppe ist unabhängig von der Nationalität oder Religions- und Konfessionszugehörigkeit.

Selbsthilfegruppen existieren bereits zu den unterschiedlichsten Themen. Es treffen sich Menschen mit einer Krankheit, mit sozialen und psychischen Problemen sowie Angehörige von Personen mit einem belastenden Problem. Erfahrungsaustausch, gegenseitige Unterstützung und umfassende Information können Betroffenen zur besseren Bewältigung des Alltags verhelfen.

Haben auch Sie in letzter Zeit oder schon länger einen lieben Mitmenschen durch den Tod verloren? Ist es Ihnen ein Bedürfnis, mit anderen Direktbetroffenen darüber ins Gespräch zu kommen? Dann besuchen Sie unsere Gruppe!

Wir freuen uns auf Sie.

Trauergruppe_23.11.2010 .pdf

Datei öffnen — PDF document, 166Kb