Medizin & Seele

Beitrag der Seelsorge

Seelsorge profiliert sich als qualifiziertes Mitglied im interprofessionellen Behandlungsteam, das mit der spirituellen Begleitung von Patientinnen und Patienten, Angehörigen und Mitarbeitenden betraut ist.

Im Spital-Alltag übernimmt die Seelsorge eine spezielle Rolle - über ihre Kompetenzen wie zum Beispiel Gesprächskompetenz, Rituale und Sakramente wie die Krankensalbung. Die Seelsorge markiert und benennt auch notwendige Grenzen, wenn spirituelle Aspekte in der Gefahr stehen, funktionalisiert zu werden.

Wir kommunizieren unsere Leistungen und Kompetenzen transparent. Wir halten uns an die definierten Leitlinien von palliative.ch. 

Seelsorgeverständnis

Die Seelsorge orientiert sich an einem christlich-humanistischen Menschenbild, das die körperliche, psychische, soziale und spirituelle Dimension eines Menschen im Blick hat. Sie anerkennt die unverlierbare persönliche Würde als unbedingten Wert jedes Menschen, unabhängig von Fähigkeiten oder Eigenschaften, und knüpft dabei an das biblische Verständnis vom Menschen als Ebenbild Gottes an.

Die Seelsorge bietet ihre Präsenz, aufmerksames Zuhören, den Dialog und prozesshafte Begleitung in existentiellen, spirituellen und systemischen Fragen im Alltag, in Krisen und in Lebensübergängen an.

Seelsorge im Sinne von spirituell-religiöser Begleitung umfasst folgende Punkte:

  • Beziehungsgestaltung, Empathie und verstehende Kommunikation ist die Grundlage.
  • offen für alle Äusserungen von Befinden, Gefühlen, Krankheits- und Lebensgeschichten
  • Seelsorge nimmt die existentielle Betroffenheit wahr: Sinnsuche, Lebensverwerfungen und spirituelle Sinnsuche.
  • Seelsorge geht über soziale Begleitung hinaus: es geht um die Essenz des Lebens, die spirituelle Ressource, die Seele des anderen.
  • Seelsorge bietet ein Gebet – gemeinsam oder für den anderen - eine Geste oder Ritual, ein Segenswort, ein Wort aus der Bibel oder der Weisheitstraditionen der Religionen, ihren Liedern oder Psalmen an. Seelsorge handelt hier stellvertretend für das, was viele Menschen mit «Gott» bezeichnen.
  • Seelsorge bietet Rituale und Sakramente im Trauerprozess, für lange nicht zugelassenen Abschiede, bei Versöhnung, Vergebung und im Umgang mit nicht wieder gutzumachender Schuld an.

Die Seelsorge beteiligt sich an der gemeinsamen Aufgabe aller Gesundheitsberufe, existentielle und religiös-spirituelle Themen und Fragestellungen von Patientinnen und Patienten und ihren An- und Zugehörigen wahrzunehmen und qualifiziert zu begleiten.

Hier finden Sie die Leitlinien Seelsorge als spezialisierte Spiritual Care in Palliative Care: